Donnerstag, 10. November 2011

Verunglückte Badebomben


Der Schreck war groß als ich gesehen hab dass sie Badebomben gerissen sind. Warum kann ich nicht sagen. Nun war Überlegen angesagt, wie sie noch zu retten sind.

Erst einmal alle ausgepackt. Eine Kugel genommen und zerbröselt. Damit die anderen Kugeln ausgekittet und neu gedrückt.
Beim erneuten Einpacken hab ich nun doch auf die Frischhaltefolie zurückgegriffen. Wollte es eigentlich aus Umwelttechnischen Gründen weglassen.
Mal sehen wie die Badebomben in einer Woche aussehen.
Das Ganze wird nun mit 60 weiteren Badebomben wiederholt.

Kommentare:

summerbabe hat gesagt…

Hey Tati,

das ist ja ärgerlich! Aber zum Glück ist es ja doch noch was geworden.

Hast du feste Fette genommen? Aufgeschmolzen und zu den anderen Zutaten hinzugegeben? Dann könnte es nämlich sein, dass die Masse noch zu warm war beim Kugeln formen. Immer schön abkühlen lassen, bevor man es verarbeitet.
Wenns das nicht war, dann weiß ich auch nicht...

GLG

Tati hat gesagt…

Stimmt, ich hab bei diesen gleich ausgeformt! Danke Dir ganz herzlich für den Tipp. Werde bei den nächsten warten, was ich ohne zu wissen das es richtig war, sonst immer gemacht hatte.
Grüße, Tati

Doreen... hat gesagt…

Dann werden die nächsten sicher Perfekt liebe Tati, die sehen nämlich schon richtig gut aus.
Warum machst du so viele?
Liebe Grüße
Doreen

Tati hat gesagt…

Für einen Kunsthandwerkermarkt im Dezember wo ich das große Glück hab einen Verkaufstand zu machen. Worauf ich mich schon sehr freue. Hüpf Jubel
Darum würde ich mich auch so sehr über eine Einpackhilfsfeh freuen wie sie die gute Doreen hatte :-)
Grüße von einer glücklichen Tati

Trollspecht hat gesagt…

ich drücke dir beide Daumen dass die Badebomben diesmal keine Risse bekommen - wobei ... mich hätten die Risse gar nicht gestört ;-)