Sonntag, 25. Dezember 2011

Seifenschneider

2 Holzleisten 90/3/3cm, Nägel und Draht. Letzteres hab ich mit Perlonfaden0,25 mm ersetzt.

 
Leisten gleichlang machen, nach 15cm – 3cm und alle 1,8 cm Linien gezeichnet.




Die Linien alle 1,8cm mit der Säge eingesägt, Teilstück von 15cm abgesägt,


und angeschraubt.




Fertiger Rahmen.

 
Nägel alle 1,8cm eingeschlagen. Die gesägten Rillen sind außen am Rand.



Metalldraht ging nicht, Perlonfaden verwendet, den ich aber noch durch Anglerschnur austauschen werde.



Holzspatel eingeschoben um den Perlonfaden unter mehr Spannung zu bringen.


Und in zwei Minuten 3 Seifenblöcke geschnitten, alle schön gleich dick.
Tati ist glücklich :-)

Kommentare:

summerbabe hat gesagt…

Tati, du bist echt der Hammer! Super Idee!
Das ist wirklich ein cooles Teil, was du da angefertigt hast! Respekt!
Und die Seifen, die du da geschnitten hast sehen großartig aus!

GLG, Diana

Trollspecht hat gesagt…

ich habe mir ja eigentlich überlegt ob ich es auch mal ausprobiere ... das Seifen machen. Aber wenn ich sehe was das für eine Vorbereitung und Arbeit ist (ich bin ja immer eher für die ganz schnellen Erfolgserlebnisse *g*) dann muss ich doch noch mal darüber nachdenken ;-)

Auf jeden Fall finde ich es ganz toll was du machst !!

lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

Steffi´s Bastelseite hat gesagt…

Eine super Idee wieder von dir!
Hast du schon dein Patent angemeldet? :X

Und die Seife sieht toll aus!